Steinseminar

Steinseminar

Wochenendseminar
Seminar-Nr. 1806.1 / Freitag, 04.05.2018 von 11.00 Uhr bis Sonntag den 06.05.2018, 13.00 Uhr
Seminar-Nr. 1806.2 / Freitag, 12.10.2018 von 11.00 Uhr bis Sonntag den 14.10.2018, 13.00 Uhr

Steinseminar – begleitet von Bildhauer Joachim Kreutz

Der Trauer Gestalt geben

In dem Wort „Trauer“ ist das Wort „Trauen“ enthalten. Sich trauen, die Trauer anzunehmen und umzuwandeln, zu etwas Neuem zu gestalten wirkt unmöglich, unwirklich und unerreichbar. Sich trauen bedeutet auch, sich mit etwas zu verbinden. In dem Wort „Gestalt“, ist das Wort „Gestalten“ enthalten. Die Gestalt, die einen Menschen hier auf Erden ausmacht, tragen wir nach seinem Tod in uns. Dieses Bild ist zeitweise ganz deutlich, manchmal verblasst es. Es spiegelt den Menschen wieder, wie er sich und sein Umfeld geprägt und verändert hat. Das Gestalten bedeutet, einen physischen Raum herzustellen, der erfüllt ist von Empfindungen. Wir schaffen ein künstlerisches Medium, über das man sprechen kann, das mutig in der Welt steht. Das Wort „Geben“, assoziiert das Abgeben, Abnehmen, Annehmen. Wenn wir eine Form gestalten, geben wir einen Teil unseres Inneren frei, wir geben etwas von uns ab. Wir nehmen die Wirkung auf andere Menschen an und wandeln uns daran.

Das Aussuchen des Steines ist der erste wichtige gestalterische Schritt. Was spricht mich an, an einem Material, das ich nicht kenne, zu dem ich keine Verbindung habe. Das erste Überarbeiten des Materiales, mit einem groben Werkzeug, gibt erste Sicherheit in der handwerklichen Technik. Der Stein befreit sich von kleinen Rissen, und Unebenheiten, er zeigt seine wahre Grundform. Menschlich- physische Kraft spiegelt sich in einem Material, das vor vielen Millionen Jahren entstand.
Es beginnen sich Formen heraus zu entwickeln, die Willens- und Entscheidungskräfte fordern. Es entsteht ein Dialog mit dem Material. Auch der Stein kann viel, aber auch nicht alles. Er zeigt Grenzen auf, so wie auch der Gestalter an seine Grenze geht.
Das rhythmische Bearbeiten des Steines ist ein endgültiger, unwiederbringlicher Vorgang. Aus dieser Endgültigkeit entsteht etwas Neues, Tiefes, Ehrliches.

Anmeldeschluß
Freitag, 23.03.2018 bzw. Freitag, 07.09.2018
Ort
Schweighofen / Haftelhof
Trauerbegleiterin
Elisabeth Adolph-Wiedmann
Anzahl Teilnehmer
6 – 8 Personen
Zielgruppe
Die Veranstaltung ist offen für alle Trauernden
Kostenbeitrag
Mitglieder    190 €
Nichtmitglieder    225 €
incl. Übernachtung und Verpflegung